Offizieller Besuch des Präsidenten der Republik Nordmazedonien, Stevo Pendarovski

Besuch des Präsidenten der Republik Nordmazedonien in Österreich

Alexander Van der Bellen warnt vor »politischem Vakuum« am Westbalkan, wenn EU-Erweiterungsprozess dauerhaft blockiert wird.

Heute Vormittag fand die erste offizielle Visite eines mazedonischen Präsidenten in Österreich seit sieben Jahren statt. Bundespräsident Van der Bellen betonte beim gemeinsamen Pressegespräch mit Stevo Pendarovski erneut, dass Österreich einen EU-Beitritt Nordmazedoniens sehr unterstützt. Er warnte gleichzeitig die Europäische Union davor, die Heranführung der Westbalkanstaaten dauerhaft zu blockieren.

Ein politisches Vakuum würde entstehen, und wie wir wissen, bleibt so ein Vakuum nie lange leer, sondern wird von anderen ausgefüllt.
 

Skopje hatte im Vorjahr nach einem jahrzehntelangen Namensstreit endlich eine Einigung mit Griechenland erreicht und das Land von Mazedonien zu Nordmazedonien umbenannt. Damit war der Weg des kleinen Balkanlandes zur europäischen Integration frei geworden.

Offizieller Besuch des Präsidenten der Republik Nordmazedonien in Österreich 11. Oktober 2019

Fotos: Leona Bauer, Laura Heinschink und Peter Lechner/HBF