Besuch der Umbauarbeiten für den 63. Wiener Opernball

Alexander Van der Bellen bei den Aufbauarbeiten zum 63. Wiener Opernball

»Gestern Abend war noch Vorstellung, heute kann man das Haus kaum wiedererkennen.«

Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist aufgrund seines Amtes in diesem Jahr zum dritten Mal Gast am Wiener Opernball. Das Staatsoberhaupt hat heuer erstmals auch die Umbauarbeiten in der Staatsoper besucht. "Es interessiert mich, wie die Arbeiten in dieser blitzartigen Geschwindigkeit überhaupt gehen. Gestern Abend war noch Vorstellung, heute kann man das Haus kaum wiedererkennen", sagte Alexander Van der Bellen.

Österreich hat dem Bundespräsidenten zufolge mit dem Event in der ganzen Welt eine Marke etabliert. "Eine Ballsaison dieser Art scheint es nirgendwo sonst zu geben", meinte Alexander Van der Bellen in der Oper. Er selbst sei zwar nicht unbedingt ein "Ball-Profi", nutze aber den Abend, um einen Staatsgast einzuladen und mit interessanten Persönlichkeiten zu sprechen. Heuer wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen von Auma Obama, der Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, begleitet.

Alexander Van der Bellen bei den Aufbauarbeiten für den Opernball 26. Februar 2019

Fotos: Carina Karlovits/HBF