Rootline Navigation

Alexander Van der Bellen trifft deutschsprachige Amtskollegen in der Schweiz

05.09.2018 | Presseaussendungen

Informelles Treffen im Oberengadin - EU-Vorsitz, Westbalkan, Brexit und Kulturpolitik als Gesprächsthemen in Sils Maria

Bundespräsident Alexander Van der Bellen kommt am Donnerstag mit seinen Amtskollegen aus den deutschsprachigen Ländern - Deutschlands, der Schweiz, Luxemburgs, Liechtensteins und Belgiens - zusammen. Das jährlich stattfindende Sechsertreffen findet diesmal im Oberengadin in der Schweiz statt. Diskutiert wird über aktuelle politische Themen wie beispielsweise Österreichs EU-Vorsitz.

Bereits am Mittwochabend wurden die Staatsoberhäupter in der kleinen Gemeinde Sils Maria, in der Nähe von St. Moritz, vom Schweizer Präsidenten Alain Berset in Empfang genommen, am Abend gab es einen ersten informellen Austausch. Am Donnerstag geht es dann neben der EU-Ratspräsidentschaft auch um die Heranführung des Westbalkans an die EU, den Brexit sowie den im Dezember anstehenden Weltklimagipfel in Polen, wie die Präsidentschaftskanzlei der APA im Vorfeld mitteilte. Eine weitere Gesprächsrunde ist dem Thema "Teilhaben an der Kultur, Teilhaben an der Gesellschaft" gewidmet. Zum Abschluss des Treffens besichtigen die Staatsoberhäupter das Juliertheater auf dem auf über 2.000 Höhenmeter gelegenen Julierpass.

Der informelle Sechsergipfel findet in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt, seit 2014 nehmen daran auch Belgien und Luxemburg teil. In beiden Ländern gibt es deutschsprachige Minderheiten.

APA/PRK

Aktionen