Rootline Navigation

Franz Jonas (1899-1974)

(C) ONB Bildarchiv picturedesk.com

Bundespräsident von 1965 bis 1974

Der in Wien geborene Schriftsetzer und Korrektor Franz Jonas wurde nach einer Karriere als Gewerkschaftsfunktionär 1932 zum Sekretär der Sozialdemokratischen Partei bestellt. 1935/36 in Haft, beteiligte er sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs am Wiederaufbau der Stadt Wien, übernahm Parteifunktionen in der SPÖ und wurde 1951 als Nachfolger Theodor Körners Bürgermeister der Bundeshauptstadt. Aus diesem Amt wurde Franz Jonas 1965 zum österreichischen Bundespräsidenten gewählt und 1971 für eine zweite Amtsperiode wieder gewählt. Nach zwei Jahrzehnten der Großen Koalition in Österreich ermöglichte er 1966 die Bildung einer ÖVP-Alleinregierung und 1970 die Bildung einer SPÖ-Minderheitsregierung. Franz Jonas starb am 24. April 1974.

 

Links: