Sub auspiciis Promotion an der Uni Wien

Vier Sub-Auspiciis-Promotionen und ein Ehrendoktorat an der Uni Wien

Alexander Van der Bellen überreicht die Ehrenringe der Republik Österreich.


Die Universität Wien hat an ihrem Dies Academicus Chemie-Nobelpreisträger Jean-Marie Lehn mit einem Ehrendoktorat ausgezeichnet sowie vier Studenten "sub ausipiciis praesidentis" promoviert. Bundespräsident Alexander Van der Bellen überreichte dabei zwei Byzantinisten, einem Sinologen und Kultur- und Sozialanthropologen sowie einem Sprachwissenschafter und Mathematiker die Ehrenringe.

Geschafft haben dies heuer gleich zwei Byzantinisten: Die aus Deutschland stammende Krystina Kubina und ihr Fachkollege Christodoulos Papavarnavas aus Zypern. 

Ebenfalls einen Ehrenring erhält der Steirer Christof Lammer. Er studierte Sinologie sowie Kultur- und Sozialanthropologie an der Uni Wien.

Letzter im Sub-Auspiciis-Bunde ist der Wiener Andreas Baumann, der die Studien Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft sowie Mathematik an der Uni Wien abgeschlossen hat.

Mit Jean-Marie Lehn erhält ein in Österreich seit langem bekannter Forscher die Ehrendoktorwürde der Uni Wien. Der Pionier der supramolekularen Chemie wurde 1987 gemeinsam mit Donald J. Cram und Charles J. Pedersen mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Der französische Wissenschafter war lange Zeit Stammgast beim Europäischen Forum Alpbach und ist assoziiertes Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Chemie-Fakutät der Uni Wien.
 

Dies Academicus mit sub auspiciis-Promotion an der Uni Wien 12. März 2019

Fotos: Peter Lechner/HBF