Österreich-Fest im Inneren Burghof

»Es hat sich gelohnt, es müssen Tausende von Leuten da sein«

Martin Grubinger begeisterte das Publikum beim Österreich-Fest.

Zum Ausklang der Feierlichkeiten am Nationalfeiertag hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen heuer erstmals zum "Österreich-Fest" im Inneren Burghof geladen. Höhepunkt des Fests war der Auftritt des österreichischen Perkussionisten Martin Grubinger mit seinem Percussive Planet Ensemble und der Jazzcombo der Militärmusik Niederösterreich. Auch die Justizwachemusik spielte auf.

Der Auftritt startete mit Verspätung, weil die Gastgeber durch die vielen Besucher beim Tag der offenen Tür in der Präsidentschaftskanzlei aufgehalten worden waren. "Wir freuen uns wirklich, dass so viele Leute Interesse haben und auch ihre Wertschätzung ausdrücken, indem sie sich anstellen", sagte Doris Schmidauer, als sie und Bundespräsident Van der Bellen es schließlich auf die Bühne schafften.

"Mittlerweile hat sich der 26. Oktober ein bisschen von der Geschichte emanzipiert, er ist ein Volksfeiertag", stellte Alexander Van der Bellen fest.

Der schwungvolle Auftritt Martin Grubingers mit der Jazzcombo, der doch etwas länger als die angekündigten 20 Minuten dauerte, sorgte für Begeisterung beim Publikum. 

"Es hat sich gelohnt, es müssen Tausende von Leuten da sein", freute sich Alexander Van der Bellen.

Mir ist es wichtig, dass wir diesen Feiertag gemeinsam begehen. Und es ist etwas sehr Österreichisches, dass man nach einem langen Tag noch gemütlich zumsammensitzt und feiert.

Österreich-Fest im Inneren Burghof 26. Oktober 2019

Fotos: Carina Karlovits und Peter Lechner/HBF