Rootline Navigation

Bundespräsident Alexander Van der Bellen gratulierte Ludwig Adamovich zum 85. Geburtstag

24.08.2017 | Presseaussendungen

"Ich hoffe, dass Du uns noch lange als wertvoller Ratgeber zur Seite stehst", so der Bundespräsident bei einer kleinen Feier in der Hofburg

Wien  - Universitätsprofessor Dr. Ludwig Adamovich, der ehemalige und langjährige Präsident des Verfassungsgerichtshofes, vollendet heute, am 24. August, sein 85. Lebensjahr. Bundespräsident Alexander Van der Bellen würdigte aus diesem Anlass bei einer kleinen Feier in der Hofburg das Lebenswerk des Jubilars, der seit 2004 ehrenamtlicher Berater des Bundespräsidenten für verfassungsrechtliche Angelegenheiten ist.

„Ich war sehr froh, als mir Präsident Adamovich seine Bereitschaft versicherte, dass er auch mir – wie schon meinem Vorgänger Heinz Fischer - weiter als Berater zur Verfügung stehen würde. Auf seinen ganz besonders scharfen juristischen Verstand, seine Fähigkeit zu ausgewogenen Urteilen und seine immense Erfahrung zurückgreifen zu können, ist von unschätzbarem Wert, insbesondere auch in heiklen Situationen“, bedankte sich der Bundespräsident sehr herzlich für die wertvolle Mitarbeit.

„Ich wünsche Dir, lieber Präsident Adamovich, alles Gute zum Geburtstag, vor allem Gesundheit und Schaffenskraft. Und ich hoffe sehr, dass Du mir und der Kollegenschaft - die Dich ebenso sehr schätzt wie ich -  in der Präsidentschaftskanzlei noch lange als wertvoller Ratgeber zur Seite stehst“, so der Bundespräsident.

Ludwig Adamovich hat sich sein ganzes aktives Berufsleben mit theoretischen und praktischen Fragen des österreichischen Verfassungsrechts befasst. Parallel zu seiner Beamtenlaufbahn im Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes habilitierte er sich an der Universität Wien für Österreichisches Verfassungsrecht und Verfassungspolitik und wirkte in den 70er-Jahren auch für zwei Jahre als Universitätsprofessor für Öffentliches Recht an der Universität Graz.

1976 wurde er Leiter des Verfassungsdienstes des Bundeskanzleramtes und ein Jahr später Sektionschef.

1984 bis 2002 war Ludwig Adamovich Präsident des Österreichischen Verfassungsgerichtshofes und hat in dieser Funktion maßgeblich zur Weiterentwicklung der Judikatur dieses Höchstgerichtes beigetragen.

Im Alter von 72 Jahren wurde er schließlich in seine ehrenamtliche Beraterfunktion in die Österreichische Präsidentschaftskanzlei berufen, wo er bis heute dem Bundespräsidenten mit großer Sachkompetenz und enormem Arbeitseinsatz als Verfassungsrechts-Experte zur Verfügung steht.

PRK

Aktionen