Aktuelles

Presseaussendungen

Bundespr√§sident Heinz Fischer bedankt sich beim Geburtstagsbesuch bei Ute Bock f√ľr ihre wertvolle Arbeit

27.06.2016 | Presseaussendungen

Bundespr√§sident Heinz Fischer w√ľrdigt den Idealismus und die gro√üe Herzlichkeit, mit der sich Ute Bock mit ihrem Verein um Menschen im Asylverfahren k√ľmmert

» mehr
Interviews und Beiträge

Bundespräsident Heinz Fischer zieht im KURIER-Interview politische und persönliche Bilanz

26.06.2016 | Interviews und Beiträge

Die Themen: Der EU-Austritt Großbritanniens, die Wahlanfechtung der Hofburg-Stichwahl, die Sorge um die Errungenschaften der Zweiten Republik und die Lebenspläne nach 50 Jahren in der Politik

» mehr
Reden

66. Lindauer Nobelpreisträgertagung - Rede von Bundespräsident Heinz Fischer

26.06.2016 | Reden

√Ėsterreich stand montags mit dem vom Wissenschaftsministerium veranstalteten "Internationalen Tag" im Fokus - Heinz Fischer nahm am Er√∂ffnungstag in der deutschen Grenzstadt als Ehrengast am j√§hrlichen Treffen teil

» mehr
Presseaussendungen

Abschiedsbesuch in S√ľdtirol: gro√ües "Danke sch√∂n" an den Bundespr√§sidenten

25.06.2016 | Presseaussendungen

"Die Brennerfrage ist entsch√§rft": Bundespr√§sident Heinz Fischer und Landeshauptmann Arno Kompatscher zeigten sich im Bozener Landhaus sehr erfreut √ľber die gute Kooperation, um den Konflikt zu bereinigen

» mehr
Neue Bilder

"Es wird der Tag kommen, wo man sagen kann, der westliche Balkan hat sich integriert in die europäische Familie"

24.06.2016 | Neue Bilder

25. Jahre Unabh√§ngigkeit der Republik Slowenien: beim Festakt √§u√üerte Bundespr√§sident Heinz Fischer die Hoffnung, dass nach Slowenien und Kroatien auch die anderen fr√ľheren jugoslawischen Teilrepubliken der EU beitreten werden

» mehr
Presseaussendungen

Bundespr√§sident zu Gro√übritanniens EU-Austritt: "Ein Weckruf f√ľr Europa"

24.06.2016 | Presseaussendungen

"Das Ergebnis ist ein Schock", so der Bundespr√§sident in seinem Statement. Die Auswirkungen des Brexits auf √Ėsterreich stuft er "als bew√§ltigbar" ein. Und: "Die Europ√§ische Union muss ihre Performance energisch verbessern"

» mehr